HOME Unsere Dielen Inspiration Presse
Login / Konto Warenkorb
Landhausdiele

Aufbau einer Landhausdiele
Fußböden aus Holz die aus mehreren Schichten aufgebaut sind von den die oberste Nutzschicht aus einem Blatt besteht, nennt man Landhausdielen. Die durchgehende Deckschicht trägt maßgeblich dazu bei, dass eine Landhausdiele einen sehr natürlichen Look hat, da ein sehr großes zusammenhängendes Baumstück die Oberfläche darstellt. Nach europäischer Definition kann die Nutzschicht dieser Mehrschichtelemente aus einer einzigen durchgehenden Lamelle (Einblatt-LHD) oder aus zwei nebeneinander verleimten durchgehenden Lamellen (Zweiblatt-LHD) bestehen. Die Nutzschichtdicke muss mindestens 2,5 mm betragen. Die Landhausdiele ist demnach keine Diele mit dünnem Holzfurnier, sonder eine Diele mit einer massiven Deckschicht.

Einsatzbereiche von Landhausdiele
Landhausdielen tragen das Wort Landhaus in sich, da sie aus der Tradition heraus vornehmlich in ländlichen Gebieten sowie auf Bauernhöfen zum Einsatz kamen. Im Vergleich zu Massivholzdielen sind sie wesentlich günstiger und haben bessere technische Eigenschaften durch ihren mehrschichtigen Aufbau. Die Geister vieler Hersteller scheiden sich, wenn es um die empfohlenen Einsatzbereiche von Massivholzdielen und Landhausdielen geht. Es gibt solche, die ihre Massivholzdielen für die Verlegung auf beheizten Estrichen empfehlen. Andere tun es nicht. Aus gutem Grund: Massive Holzdielen wirken wie eine Dämmung und lassen nur dann genug Heizwärme in den Raum dringen, wenn der Wärmedurchlasswiderstand aller Schichten oberhalb der Heizungsebene nicht größer als 0,15 qm K/W ist. Deswegen dürfen Holzfußböden auf Fußbodenheizung höchstens 22 mm dick sein. Ein weiteres Risiko entsteht, wenn beheizte Estriche mit zu hoher Temperatur gefahren werden. Massivholzdielen sind nicht so formstabil wie Mehrschichtelemente, also Landhausdielen, und reagieren daher heftiger auf Klimaänderungen im Raum.

Landhausdielen in Feuchträumen
Unterschiedliche Auffassungen bestehen auch in Bezug auf die Verlegung in Feuchträumen: Abgesehen von speziell geeigneten Tropenhölzern (Teak) warnen manche Hersteller vor feuchten Umgebungen, besonders vor der Verlegung in Spritzwasserbereichen von Sauna oder Bad. Andere dagegen zeigen auf ihren Werbebildern Bäder, die komplett mit Massivholzdielen ausgelegt sind. Einer der häufigsten Verlegefehler bei Landhausdielen ist ein zu geringer Wandabstand. Bei der vollflächigen Klebung von Landhausdielen ist ein Abstand von mindestens 15 mm einzuhalten.

Landhausdiele/n, Landhausdielen, Landhausdiele Eiche, Eiche Parkett, Dielenboden, Parkett Dielen